Ubuntu-Touch

Menü

Home

Technik

Sport

Neologismus

Sammlungen

Navigation

Home > Technik > Ubuntu-Touch

Spende für die Projekte

Bitcoin-Spenden-Konto:
1D4keibgk1ZcxuTNVoZ8aqVU7CLe6qybXK
bitcoin:1D4keibgk1ZcxuTNVoZ8aqVU7CLe6qybXK

Ubuntu for phone / Ubuntu Touch

Seit Juli 2014 habe ich Ubuntu auch auf meinem Handy. Eigentlich nur am damit rumzuspielen und damit das neue OS von Canonical auf die Probe zu stellen. Auf dieser Seite möchte ich euch ein wenig berichten, was es alles so gibt und was ich so herausgefunden habe.
Wichtig: Für Veränderungen an euren Systemen seid ihr selbst verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für Schäden an euren Geräten!

Auf dem Weg zu UB-Ports

Ein kleiner Hoffnungsschimmer: UB-Ports! Da ich nach so langer Zeit immernoch ubuntu auch meinem Handy habe, und so langsam immer mehr Apps zu UB-Ports wechseln, dachte ich mir: Warum nicht? Der Installer war schnell installiert und nun muss ich meine Daten sichern. Dabei bin ich über folgendes gestoßen:

Kontakte retten leicht gemacht

ubuntu verwendet Evolution für die Verwaltung der Kontakte. Man kann also ganz einfach mit syncevolution darauf zugreifen!
Dafür einfach in die Konsole und syncevolution --export contacts.vcf backend=evolution-contacts eingeben!

SMS sichern noch leichter

SMS werden in folgender Datenbank gespeichert: $HOME/.local/share/history-service/history.sqlite Die Datei einfach kopieren und fertig!

Das wars dann wohl

Canonical hat die Entwicklung von MIR, Unity8 und somit auch von Ubuntu-Touch fallen gelassen.

Gerade Unity fand ich sehr schön mit der Hand zu bedienen. Und es war wohl ein guter Kompromis zwischen Maus und Finger. Auch die Idee, die selbe Oberfläche für Desktops und Mobile Devices zu verwenden, sollte in meinen Augen weiter verfolgt werden. Weil was spricht dagegen, ein Tablet hinzustellen, daran Tastatur und Maus – oder bei einem Handy noch einen größeren Bildschirm – anzuschließen und somit immer einen vollwertigen PC dabei zu haben?

plasma mobile?

Ich bin an der Stelle mal gespannt auf plasma mobile. Hier wird die Idee von Canonical aufgegriffen und diesmal nicht mit Unity, sondern KDE/plasma umgesetzt. Auch hier wird nicht der alte XServer, sondern Wayland verwendet. Im Gegensatz zu MIR wird dieser schon länger von verschiedenen Distributionen verwendet.
Was soll da drauf laufen? Naja, alle plasma-Apps die man von KDE bisher so kennt und (freu^^) Ubuntu-Touch Apps(!) (also alles QT-basierende, was für Convegence auch sinnvoll ist.). Außerdem erhofft man sich, auch SailfishOS (was ich auch mal ausprobieren möchte) -Apps und Nemo-Apps zum Laufen zu bringen. Man kann gespannt sein!

Die Zukunft

Zwar sind viele große Hersteller und Entwickler schon an dem Versuch gescheitert, eine gemeinsame Oberfläche zwischen allen Geräten zu schaffen, aber ich denke, das wird es nicht gewesen sein.

Ein anderes Projekt geht den Weg andersherum: Vom Phone zum Desktop: RemixOS ist ein Android, dass es aber erlaubt, die Apps nicht nur im Vollbild, sondern auch in Fenstern anzuzeigen.

Wie dem auch sei, ich trauere schon jetzt den schönen Wisch-Gesten und den verwirrten Gesichtern, wenn Leute das erste mal ubuntu in ihren Händen halten, nach...

Zu vermeidende Fehler

apt-get upgrade

Als Linux-User ist man so manche Befehle gewöhnt. Unter anderem datet man auch mal ein paar Pakete über das Terminal up. Das scheint Ubuntu Touch jedoch nicht zu mögen. Kurz um: Nach einem manuellen Upgrade bootet es nicht mehr.

Über das Terminal große Sachen installieren

Die Partitionen für den Systemspeicher sind nicht sehr groß. Installiert man dann was ganz großes wie gdm oder kdm (gnome- oder kde-desktop-manager), dann sind diese voll. Die Folge: Man kann nicht mal apt-get remove machen, da er dabei die Paket-Liste laden möchte, was jedoch nicht geht, da er keinen Speicherplatz mehr frei hat. Man kann also alles nochmal neu aufsetzen.

alsamixer

Ändert man etwas, dann besteht die Gefahr, dass dabei das Handy einfach neustartet.

lightdm während Telphonat neustarten

Die Oberfläche startet dann zwar schön neu, aber das Telephonat wird einfach abgebrochen. Das gibt anscheinend das Gerät (Telephon-Modul) nicht frei, wodurch keine Netzwerk-Funktionen mehr gehen. Genauere Untersuchungen folgen.


Das Ende?

Canonical hat angekündigt, erstmal keine neuen Features zu entwickeln, sondern ihre Hauptarbeit auf die Weiterentwicklung von Unity8, Mir und den Snaps zu konzentrieren.
Es wurde aber zugesichert, weiterhin Sicherheitsupdates zu machen. Ich bin mal gespannt, wie sich das weiterentwickelt.

Außerdem habe ich gelesen, dass scheinbar nur das Tablet bq M10 Snaps unterstützt. Somit wären dann eh alle anderen Geräte deprecated...

Login wieder möglich

Es gibt eine gute und eine schlecht Nachricht.

Diesmal die gute zuerst: Ich kann mich wieder mit meinem U1-Konto einloggen. Der Preis dafür ist jedoch die schlechte Nachricht: Ich habe nicht genau herausfinden können, woran es lag und habe mich dazu entschieden, ein Reset auszuprobieren. Heißt: Alles weg. (Zum Glück hab ich erstmal ein BackUp gemacht. Trotzdem wird es einige Zeit dauern, bis ich die Apps wieder auf dem vorherigen Stand hab. Aber manchmal tut das Aufräumen ja auch mal gut ;) )
By the way: Resets funktionieren ohne Probleme.

Neues Update (trotz ohne LogIn-Daten?)

Ich kam soeben nach hause, als ich mit "Neue Systemaktualisierung" begrüßt wurde. Mit einem unguten Gefühl im Bauch habe ich sie gestartet. Der Download ging recht schnell, aber dann tat sich 20 Minuten nichts. Erst als ich mich versucht habe, per SSH mich anzumelden, wurde lightdm gestartet. (Ob es was mit dem Anmelden zutun hat, weiß ich nicht.) Aber seit dem sind 10 Minuten vergangen und es tut sich nichts weiter. Sogar die Punkte unter dem Schriftzug verändern sich nicht. Nach erneutem Anmelden via SSH kann ich jetzt die SIM-PIN eingeben. Welch eine Geburt.

Anmelden bei ubuntu one kann ich mich jetzt aber immernoch nicht.

Ubuntu-Konto wieder verloren

Einer der beim letzten Mal erwähnten Bugfixes war einer, der verhindern sollte, dass die Ubuntu-Konto-Daten verloren gehen. 3x Mal dürft ihr raten, was mir heute passiert ist. -.- Leider half mir diesmal kein Trick oder so. Mal abwarten, was ich jetzt mit dem Handy anstelle. Vielleicht installiere ich ubuntu einfach nochmal neu per PC oder knall Android 6 drauf.

Edit: Ein Kumpel von mir hat das mit den verlorenen Daten einfach ignoriert, das Handy neugestartet und seit dem hat es bei ihm wieder geklappt. Hätte ich das mal eher gewusst.

OTA-12 ist endlich draußen!

Auf dem ersten Blick fallen einem nicht viele Änderungen auf. Der Standortindikator hat sein Aussehen geändert und zeigt nun auch an, dass eine App auf die Position zugreift.
Die größten Änderungen sollen wohl Bugfixes sein.

Neues für OTA-13?

OTA-12 ist nicht mal draußen, da kündigen sich auch schon die ersten Sachen von OTA-13 an! Zum Beispiel soll es wohl ein neues Powermanagement geben. repowerd soll powerd ersetzen. Ich bin ja an sich schon mit den Akkuzeiten zufrieden; wenn ich mir mal so ansehe, was in der N4-fb-Gruppe sich beschwert wird, wundert es mich schon irgendwie, dass mein Handy über den Tag kommt. Ich bin gespannt, wie sich das dann ändert! Aber erstmal warten wir OTA-12 übermorgen ab!

Ausblicke auf OTA-12

Zwar ist es auf dem stable-Channel (ich bewge mich auf Grund vieler schlechter Erfahrungen nur auf stable) noch nicht draußen, aber es sind schon einige Neuigkeiten im Netz aufgetaucht, sobei schon angekündigt wurde, dass das Update mehr Fixes als neue Features mitbringt. Hier eine Zusammenfassung:

Wann kann ich mit dem Update rechnen? Geplant ist das Update nächste Woche Mittwoch, 13. Juli.

Hintergrundbild ändern

Ich habe bei einer kleinen Recherche entdeckt, dass es möglich ist, das Hintergrundbild zu ändern. An dieser Stelle meine ich jetzt nicht das Bild vom Welcome-Screen, denn das lässt sich mehr oder eher weniger bequem aus den Einstellungen tauschen. Nein, ich habe herausgefunden, wie es möglich ist, auch das Hintergrundbild der Scopes zu ändern. Wie immer hier die Anleitung: (Wie immer: Bitte vorher Sicherheits-Kopien machen!!!)

An sich ist es recht einfach. Ihr sucht euch ein schönes Bild aus und speichert es im png-Format.
Danach müsst ihr es nur nach

/usr/share/unity8/Dash/graphics/paper.png

kopieren. Nach anschließendem Neustarten des Display-Managers

sudo service lightdm restart

sollte euch der neue Hintergrund angezeigt werden. Alternativ kann man auch das ganze Handy neustarten.

Die Bildwahl

Das wohl schwierigste ist die richtige Bildwahl. Denn der Hintergrund wird dann aus dem Bild geschnitten, und zwar von der Ecke oben-rechts aus. Dank OTA-11 ist es nun auch möglich, die Scopes zu drehen. Dadurch sind also dann verschiedene Teilbilder zu sehen und leider kommen so zentrierte Motive nicht mehr in Frage.
Außerdem sollten die Farben nicht zu kräftig sein, da man dann zum Beispiel im App-Scope gar nichts mehr erkennen kann. Auch in den anderen Scopes wird es schnell nahezu unmöglich, Texte zu lesen. (Edit: 50% Farbe sieht gut aus)
Das Motiv sollte daher auch ein schlichtes sein, was selbst nicht droht in den Vordergrund zu drücken. Ein einzelnes Logo oder kleines Motiv auf großem Hintergrund ist auch nicht empfehlenswert, da das im App-Scope wahrscheinlich nicht mehr zu erkennen ist.

Aber trotzdem wünsche ich euch viel Spaß beim individualisieren eures Ubuntu-Phone!

Mein Ergebnis:

SMS senden über das Terminal

Ein etwas längerer Wunsch meinerseits ist es, SMSen auch über das Terminal verschicken zu können. (Wofür? Keine Ahnung. Vielleicht, um mal Scripts Benachrichtigungen schicken zu lassen. Aber die eigentliche Antwort lautet: Weil es geht!)

Nun, wie dem auch sei. Irgendwie ist es schon cool, wenn man am Laptop sitzt, und darüber einfach mal eine SMS verschicken zu können. (Wie man welche lesen kann, weiß ich aber leider noch nicht... :D )

Wie funktioniert es denn jetzt? - Ganz einfach mit folgendem Befehl:

/usr/share/ofono/scripts/send-sms /ril_0 HANDYNUMMER "SMS Text" 0

Also dann viel Spaß! ;)

PS: In dem Ordner finden sich noch andere interessante Scripts... ;)

OTA-11

Vor etwas längerem kam OTA-11 raus! Hier gibt es zahlreiche Änderungen:

OTA-10 ist da!!!

Sehnsüchtig erwartet erhielt ich heute Abend die Benachrichtigung, dass es eine neue Systemaktualisierung gibt. Ein Blick auf die Größe (>150 MB) ließ die Hoffnung erwecken, dass dies das heiß ersehnte OTA-10 sein muss. Sicherheitshalber schaute ich noch schnell in die offiziellen Release-Notes, doch da steht selbst bis jetzt noch nichts über ein Update. Das Update war ursprünglich für den 3.3. angesetzt. Gestern habe ich im launchpad nur gesehen, dass viele Sachen (>250) zwar commited, aber noch nicht released waren. Ich habe mich also dazu entschlossen, mich noch etwas in Geduld zu üben. Aber daraus wurde ja jetzt nichts, denn es ist ja da.

Aber was bringt es denn jetzt mit?

Als allererstes fällt auf: Es wurde mal wieder das Design geändert. Alles ist nun nochmal schärfer, hat klarere Kanten. Außerdem wurden die Kontraste erhöht und noch mehr Farben ins Spiel gebracht: Die Auswahl des Zeichens bei Doppelbelegungen auf der Tastatur und der Ladebalken im Browser ist nun nicht mehr in orange, sondern blau. (Ich vermisse immernoch die blaue Benachrichtigungs-LED)
Was mir gefällt, ist die dunklere obere Statusleiste. Mich hat es immer gestört, dass sie plötzlich grau war und sie immer ins Auge fiel.
Neu hinzugekommen ist ein neuer Indicator: "System". Dieser erlaubt es, Informationen über das Gerät, Hilfe, Einstellungen, das Gerät zu sperren oder herunter zu fahren schnell von überall und das auch mit der Maus. (Wie wollte man vorher mit der Maus den Hardware-Button drücken?)
In den Einstellungen ist nun der Punkt "VPN" und "Maus und Touchpad" hinzugekommen. Ich bin gespannt, was sich dahinter verbirgt und ob die VPN-Verbindung auch wirklich klappt. (Wir erinnern uns: Der Hotspot wurde für Nexus4-Geräte wieder entfernt.)

Mehr Änderungen konnte ich bis jetzt noch nicht feststellen. Sollte ich aber welche finden, werde ich das hier ergänzen.

Dafür kam dann doch OTA-9.1

Nachdem ein sicherheitsrelevanter, linuxweiter Bug behoben wurde, kam doch noch schnell ein Update. Dies brachte aber ansonsten keine neuen Features mit.

OTA-9.5 - Hotfix wurde gecancelt

Scheinbar waren die Änderungen zu groß, um sie als "nur" Hotfix rauszubringen. Klingt irgendwie Paradox, aber es wurde wohl so viel in Richtung Convergenz gearbeitet, dass man das alles lieber in das nächste Update (vermutlich 3.3.2016) schiebt.

Neues Update OTA-9

Seit heute gibt es eine neue Version von Ubuntu Touch. Und wie immer bringt es Vor- und Nachteile mit.
Fangen wir mit den Nachteilen an: Zu ellererst fällt auf: Die Leite oben hat sich geändert. Sie ist jetzt nicht mehr unauffällig schwarz und abgetrennt mit durch eine dezente orangene Linie. Jetzt ist sie einfach grau. Hm. Nicht mein Geschmack. Schade. Die HotSpot-Funktion klappt scheinbar immernoch nicht auf dem Nexus 4. Im Windowed mode bleibt die Leiste gleich. Hat aber auch Vorteile. Denn so gibt es keine Probleme mehr mit nicht erkannten Indicators.

Kommen wir zu den Vorteilen: Mein kann jetzt ohne zu hacken eigene Klingeltöne verwenden, der Browser kann alle Dateien runterladen (Zuvor konnten nur Dateitypen runtergeladen werden, die auch danach mit einer App geöffnet werden kann.), und ganz toll: Das System läuft jetzt deutlich flüssiger (auch wenn noch nicht ganz flüssig, aber deutlich flüssiger als vorher)! Mit zum letztgenannten Punkt gehört, dass angeblich die Scopes im Hintergrund neu laden. Ich bin gespannt und werden an dieser Stelle meine Erfahrung dazu berichten. → In wie weit die Scopes im Hintergrund neu geladen werden, kann ich nicht beurteilen. Aber eines fällt doch auf: Der Inhalt verschwindet nicht, während neu geladen wird! Ein wahrer Fortschritt!

Ich hatte mir zuerst überlegt, eventuell wegen der Leiste wieder zurück auf OTA-8.5 zu gehen.....Aber ne, ich glaube daran gewöhnt man sich noch....

Edit:

Mit der Zeit sind nun leider noch weitere Nachteile, bzw Bugs aufgefallen: 1. Screenshots finktionieren nicht mehr. 2. Den Apps werden beim Pausieren sämtliche Betriebsmittel entzogen. :/

Ubuntu-Konto geht verloren

Wenn man die gerade gefundenen Aktualisierungen installieren möchte, kann es passieren, dass einem plötzlich gesagt wird, man möge sich vorher bitte mit dem Ubuntu-Konto anmelden. (Auch wenn man eigentlich schon vorher angemeldet war.) Das wichtige ist jetzt: Auf zurück klicken, in den Einstellungsbereich für Konten gehen, neu anmelden und dann das Handy neustarten! Anders fliegt man leider immer wieder raus...

kleines Statememt

Ich werde immer wieder komisch angeguckt oder es wird darüber gelacht, dass ich Ubuntu Touch verwende. Sätze wie "Was willst du denn damit?" oder "Läuft das überhaupt?" höre ich ständig. Nun, hier mal ein kleines Statement dazu:

Ja, ubuntu Touch ist jetzt nicht das ausgereifteste System. Es hängt ab und an mal, geht nicht an, nicht richtig aus, Apps laden nicht oder tun nicht ganz, was sie sollen. Ja, das alles kommt vor. Allerdings muss ich sagen, dass es in den 1,5 Jahren, in denen ich das System verwende, schon deutlich weniger geworden ist! Es hat sich so viel getan in der Zeit, und davon bin ich echt beeindruckt! Auch die Tatsache, dass auf YouTube viel mehr Videos von einer ersten Developer-Preview als von den aktuelleren Versionen, hilft nicht vom Image eines nur halb funktionierenden Etwas wegzukommen.
Und wenn man sich mal ansieht, was mittlerweile alles geht, dann hat ubuntu Touch Vorteile, von denen andere Systeme nicht mal träumen! Als offensichtliches Beispiel ist hier das Bedienkonzept zu nennen: Etwas gewöhnungsbedürftig am Anfang, weil man doch mehr die klassischen Bewegungen gewohnt ist, läuft die Bedienung des Geräts flüssiger denn j. und eigentlich auch natürlicher (intuitiver) ab. (Aber du musstest dich doch umgewöhnen!? Ja, stimmt, aber nur, weil andere Systeme steifer sind.) Unity ist quasi wie geschaffen für die Hand. ...aber auch für die Maus. Und hier kommen wir zu einem Punkt, wo zwar andere Betriebssysteme hin wollen, aber ubuntu noch einen drauf legt: Convergenz. Es sorgt nicht nur dafür, dass man mit Hand Maus auf der gleichen Oberfläche arbeiten, nein, man kann sogar auf der selben arbeiten! Dass im Handy ein ganzer PC steckt, der erstmal wachgeküsst werden möchte, hat Canonical schon früh erkannt: Es gab sogar schon Apps für Android. Maus und Tastatur per Bluetooth und ein Display per USB-Slimport anschließen und schon wechselt das Handy in den Windowed-Mode. Die Apps laufen in Fenstern und mit Xmir sollen sogar LibreOffice und firefox laufen. (Ein Test hierzu meinerseits steht noch aus. ;) ) Und das sind die Punkte, in denen ich das Potential von ubuntu Touch sehe, und weshalb es sich lohnt, es auszuprobieren und zu nutzen. Es macht halt einfach Spaß.

OTA-8

Es sind ein paar mehr und ein paar weniger auffällige Sachen geschehen. Wir sind jetzt bei 15.04.2

  1. Neues Framework: 15.04.2
  2. Unter dem Indicator für die Lautstärke ist jetzt ein Medien-Controller
  3. In der Webbrowser-App gibt es jetzt bei Meistbesuchte auch Thumbnails
  4. Die core-apps wurden auf das neue UITK 1.3 geupdatet
  5. Kontakt-Synchronisation mit Buteo

Leider klappt der Window-Mode nicht mehr im landscape.

OTA-7

Eben kam ein neues Update herein. Leider ist das ChangeLog dazu noch nicht einzusehen, aber es gibt zunächst zwei offensichtliche Änderungen:

  1. Der HotSpot wurde wieder entfernt. (Er funktionierte leider nicht richtig)
  2. Im Webbrowser sehen die Tabs jetzt ein kleines Bisschen anders aus.

Apps aus dem OpenStore

Hier gibt es ein paar Apps, um das System etwas aufzubohren oder umzugestalten. Eine finde ich sehr interessant: Das Ubuntu Touch Tweak Tool

Mit diesem Tool kann man unter anderem die "favorisierten" Apps (Telefon, Nachrichten, Kontakte, Kamera, Browser und Uhr) austauschen. Auch hier lässt sich der Usage Mode (Fenster oder "Vollbild") umschalten. Desweiteren kann man sich das Tutorial zu den Gesten erneut ansehen. Im Bereich Apps&Scopes kann man für das Terminal noch weitere Zusatzfunktionstasten hinzufügen. Im Bereich System kann man click-packages von dem Gerät aus installieren, das Image auf Writable setzen, den USB-Modus ändern und -was ich sehr interessant finde- sich die Nutzung der Apps anzeigen lassen.

Problemlösung zu adb-No Permissions

Symptome

1.

$ adb devices
List of devices attached
???????????? no permissions

2. Man hat irgendwann mal den adb-Server gestartet. Dann will man manuell ein Update auf das Handy spielen: Man startet den bootloader und gibt sudo ubuntu-device-flash *** --bootstrap ein. Die neueste Version wird runter geladen, das Handy startet in den Recovery-Mode, aber mehr passiert nicht.


Die Lösung für beide Probleme ist simpel: Wenn der adb-Server nicht mit root-Rechten gestartet wurde, hat root (sudo) Probleme beim Zugriff. Daher startet das Handy auch in den Recovery-Mode, kann aber dann nicht gefunden werden. Also startet man den adb-Server mit root-Rechten (adb kill-sterver && sudo adb start-server). Jetzt klappt alles!

Achtung

Mal wieder zeigte sich, dass ubuntu noch nicht stable ist: Die Oberfläche bleibt beim Booten im google-Logo hängen. Dennoch startet das System soweit, dass man sich mit ssh verbinden kann, um Daten zu sichern. Ich suche noch nach einer Lösung.

Ich habe nun manuell auf stable geupdatet:

ubuntu-device-flash --channel=stable

Eigentlich sollten damit keine Userdata verloren gehen, aber ich hatte auch schon andere Erfahrungen gemacht. Diesmal hat alles geklappt und das Handy läuft wieder. Eine richtige Lösung ist das leider jedoch nicht.

Weitere "Neuerungen"

Des weiteren scheint es nun möglich zu sein, das Handy in einen Fenster-Modus zu bringen. Einerseits lässt sich das über das Terminal erledigen. Zum anderen gibt es hierfür eine kleine nützliche App...im nicht offiziellen App-Store.

Mit dem Browser geht man auf die oben verlinkte Seite und kopiert sich -nicht wie dort beschrieben!- den Download-Link. Im Terminal/Befehlsfenster lädt man nun mit "wget " die App runter und folgt dann den Anweisungen auf deren Seite.

Vorsicht!!!

Die Apps in diesem Browser sind nicht offiziell. Also aufpassen, was man installiert! ;)

Jetzt hat man sich den OpenStore heruntergeladen. Hier gibt es eine Hand voll nützliche Apps - unter anderem auch TweakGeek.

Ist TweakGeek installiert, kann man hier schnell zwischen den gebotenen Modi (Fenster und "normal") umschalten.

Meine Erfahrung

Die App ist wirklich nützlich. Zum einen, wenn man mehrer Apps gleichzeitig nebeneinander geöffnet haben möchte. Allerding lohnt sie sich wohl eher für Tablets.
Außerdem hat man mit der App ein wenig mehr Kontrolle über die anderen installierten Apps. Zum einen lassen sich die Rechte, die die Apps benötigen, einsehen. Zum anderen kann man auch die Daten der Apps löschen.

Neuerungen in 15.04 r23 - OTA-6

eduroam

Einfach diese Datei runterladen und folgende Einträge bearbeiten:

Letzteres kann auch gelöscht werden, wenn man kein Zertifikat hat oder einem die Sicherheit des Passwortes egal ist.

Dann nur noch mit root-Rechten nach /etc/NetworkManager/system-connections/ kopieren.
Anschließend noch die Rechte anpassen:
sudo chmod 600 /etc/NetworkManager/system-connections
Fertig!

Es kann sein, dass man das WLAN aus und wieder einschalten, oder sogar das Gerät neustarten muss, bevor man sich verbinden kann.

EDIT

Seit 15.04 r22 kann das Gerät sich vom System aus mit WPA2Enterprise verbinden.

Screenshots

Man über eine Tastenkombination Screenshots machen:
Dazu muss man BEIDE LAUTSTÄRKE-Tasten drücken.
Leider stellt man dabei schneller die Lautstärke um, als dass man ein Screenshot macht, wodurch öfter mal das Lautstärke Fenster auf einem Sreenshot erscheint, aber man kann nun Bildschirmphotos machen!

Edit: Mittlerweile ist das nicht mehr so empfindlich.


Apps umbenennen

In Linux gibt es eine Konsole bzw. ein Terminal. Zu deutsch: Befehlsfenster. Dieser Name hat mir aber nicht gepasst. Auf dem Desktop heißt es schließlich auch Terminal. Also musste der Name angepasst werden. In .local/share/applications befinden sich die .desktop-Dateien. In der des Terminals gibt es die Zeile [de]=Befehlsfenster. Hier einfach Terminal hinschreiben und spätestens beim nächsten Start findet man die App unter "Terminal".


Edit

Oder man aktualisiert einfach den App-Scope durch herunterziehen.

ftp-Server

Ein ftp-Server kann ganz praktisch sein, um mal eben Dateien auf das Handy schieben oder von diesem herrunterzuladen. Ich kann da den proftpd empfehlen. Er braucht auch nicht viel Platz. Mit
sudo apt-get install proftpd-basic
ist er schnell installiert.
Bei der Installation wird man gefragt, wie der Server laufen soll. Hier sollte man den "von Inetd" gesteuerten Dienst auswählen. Da es sich hierbei immer noch nur um ein Handy handelt, und daher der Server die meiste Zeit nicht gebraucht wird, ist dies die akku-schonendere Variante.


ssh mit Passwort

Leider ist der ssh-Server von ubuntu-touch so voreingestellt, dass er nur Anmeldungen über Keys erlaubt. Das möchte ich aber nicht. Also habe ich mich auf die Suche gemacht, wie man das ändern kann. Dies ist leider nicht mit nur einer Änderung der ssh_config getan.

Hinweis: Dieser Anleitung folgt ihr auf eigene Verantwortung! Bitte achtet auf die Leerzeichen in der rc.local, da ihr ansonsten Gefahr lauft, dass ihr euer Handy nicht mehr booten könnt!!!

1.
Zunächst die Änderung in der /etc/ssh/ssh_config:
Mit folgendem Befehl fügt ihr die Zeile "PasswordAuthentication yes" hinzu:
sudo echo "PasswordAuthentication yes" >> /etc/ssh/ssh_config
(Leider nicht mit einem Texteditor möglich.)

Durch diese Änderung wird ssh erstmal nicht mehr starten. Dies wird nun behoben:

2.
Wir editieren die /etc/rc.local:
Hier fügen wir folgende Zeilen ein (Auf die LEERZEICHEN achten!!!):

if [ ! -d /var/run/sshd ]
then
  mkdir /var/run/sshd
  chmod 0755 /var/run/sshd
fi
/usr/sbin/sshd

Die letzte Zeile startet den ssh-daemon.
Aber was machen die Zeilen darüber? Nun, dieser Ordner, der erstellt wird, ist wichtig für den ssh-Server. Er würde normalerweise beim Start von ssh erstellt. Diesen Start wollen wir aber umgehen, da dann kein Passwort-Login möglich ist. Also müssen wir den Ordner manuell erstellen, und zwar noch vor dem Start von ssh.


Read/Writeable-Image

Habe ich durch ein Read/Writeable-Image Einbußen?

Nein. Nach offiziellem Support von Canonical soll man dann angeblich keine OTA-Updates mehr bekommen. Das stimmt nach meinen Erfahrungen jedoch nicht. Ich bekomme trotzdem noch jede Nacht ein neues System.

Wie bekomme ich ein Read/Writeable-Image?

Ganz einfach durch folgenden Befehl:
sudo touch /userdata/.writable_image && sudo reboot


Mac-Adresse ändern

Als ich eben zufällig durch das Dateisystem geguckt habe, ist mir die Datei .macaddr aufgefallen. Sie liegt im Ordner /android/persist/wifi . Kurz reingesehen und der Verdacht bestätigte sich: Dies ist wirklich die im Router angezeigte Mac-Adresse! Ein Gedanke kam sofort mit: "Kann ich die auch ändern??" Nach dem Abspeichern gab es keinen Unterschied. Wie denn auch? -Ohne Neustart. sudo reboot. Und siehe da: Auch im Router war eine (bzw. die) neue Mac-Adresse vermerkt!
Na mal schauen, wofür das noch nützlich sein kann... :)

Nach einer kurzen Weile war dann auch die Bluetooth-Mac-Adresse schnell gefunden und natürlich in "Marcel" geändert. :)

Der kürzeste Programmierer Witz: Bin gleich fertig!

Nr. 80

Zur Zeit sind keine Wetter-Daten verfügbar.